Die Rallye Deutschland

Das wohl prominenteste Rennen für Rallyefahrer ist die Rallye Deutschland, die vom ADAC jährlich ausgerichtet wird. Sie gehört zu den gewerteten Läufen der FIA Rallye-Weltmeisterschaft. Sie findet im Hunsrück statt.

Der Start ist immer an der Porta Nigra in Trier, und die erste Etappe führt durch die umliegenden Weinberge. Hier ist fahrerisches Können vor allem wegen der schmalen Wege und der scharfen Kurven gefragt. Es gibt sowohl superschnelle Geraden als auch Spitzkehren, die durch die Hanglage nochmal besonderen gefährlich sind.

Der zweite Tag der Rallye wird auch dem Truppenübungsplatz Baumholder ausgetragen. Dieser ist geprägt von eher alten Asphaltstraßen und Wegen, die auch aufgebrochen sein können, was vor allem das Material beansprucht. Hinzukommen große Felsen an den Seiten, die wenn getroffen das Auto stark beschädigen können und in der Vergangenheit immer wieder zu Unfällen geführt haben.Teile der Strecke sind auch aus Betonplatten gebaut, was ebenfalls das Fahren schwierig und manchmal fast unberechenbar macht.

Die dritte Etappe ist dann wieder in der freien Wildbahn, früher auf den Landstraßen rund um die Stadt St. Wendel, heute aus logistischen Gründen vor allem Rundfunk um Trier.

Die große Herausforderung stellen die verschiedenen Streckentypen, aber auch die unberechenbaren Wetterverhältnisse dar. Gerade auf den oft verschmutzen Wegen in den Weinbergen kann der Regen die Strecke zu einer Rutschbahn machen. Nebel und Regen sind ebenfalls auf dem Truppenübungsplatz ein Problem, vor allem weil dort die Sicht massiv eingeschränkt sein und kann und gerade die Felsbegrenzungen an den Seiten übersehen werden können.

Die erste Deutschland Rallye wurde in Frankfurt am Main ausgetragen, später wechselte man Orte mehrmals, unter anderen nach Main und Koblenz. Es waren auch Legenden am Start, darunter Walter Röhrl und Michelle Mouton, die auch die Deutsche Rallye-Meisterschaft 1986 gewinnen konnte. Sebastian Leob hat das Rennen acht Mal gewonnen und Dieter Depping immerhin drei Mal. Jährlich kommen 200.000 Zuschauer zu dem Rennen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *