Schnelligkeit und starke Motoren

Motorsport in Deutschland erfreut sich vieler Anhänger, sowohl was die Zahl der Fans angeht als auch was die aktiven Motorsportler betrifft. Die Sportler sind in mehrere Verbänden zusammengeschlossen, zum Beispiel im Deutschen Motorsportverband, im Alltgemeinen Deutschen Motorsportverband oder im Deutschen Motorsport Bund sowie im Allgemeinen Deutschen Automobilclub (ADAC). Grundlegend wird unterschieden zwischen zwei Rädern und vier Rädern – auch wenn die Rennstrecken oftmals gemeinsam genutzt werden, bewegen sich Fans und Sportler doch meist in getrennten Welten.

Während die Formel1-, Formel 2 und Formel E-Rennen im Automobilsport vor allem den Profis vorenthalten sind, können Amateure schon bei Rallyes teilnehmen oder als Motorradsportler an Off-road-Rennen. Im Automobil-Motorsport wird ausserdem zwischen Straßenrennen und Rennen auf eigenen Rennstrecken unterschieden. Die Straßenrennen finden vor allem im Rallyesport statt, von den wenigen Formel-Renne einmal abgesehen. In beiden Fällen werden die Strecken aber abgesperrt, um Unfälle zu vermeiden.

Motorradsport wird dagegen auf speziellen Rennstrecken ausgetragen wenn es sich nicht um Geländemotorsport handelt. Und selbst Off-road-Rennen finden heute auf eigenen Plätzen statt.

In den meisten Fällen wird im Motorsport um Zeit gefahren, allerdings gab es lange Zeit auch Kangstreckenrennen, bei denen man erst einmal die Distanz überwinden musste. Eines der bekanntesten dürfte die Rallye Paris-Dakar gewesen sein, die sowohl Motorrädern als auch Autos offen stand und als eines der härtesten Rennen galt.

Auf den unteren Ebenen des Motorsports organisieren sich Fans meist in einem Verein, der sich dann auch einem der größeren Verbände anschließt. In einem Verein haben einige Mitglieder ein eigens Auto, der Rest steht als Mechaniker zur Verfügung oder versucht bei der Organisation von Rennen sowie dem Aquirieren von Sponsoren zu helfen. Ein eigenes Rennauto kann heute fünfstellige Beträge auch in den unteren Klassen kosten, selbst wenn es nur ein umgebautes Serienfahrzeug ist. Mit Preisgeldern kann man heute diesen Sport nicht finanzieren, und deshalb wird jeder Motorsportverein versuchen, so viele und potente Sponsoren wie möglich zu bekommen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *